Geschichte des Vereins

Geschichte des Vereins

Am 8.März 1962 fand die Gründungsversammlung des Fischereiverein Creglingen statt.

20 Fischereirechtsinhaber und Interessierte trafen sich und legten den Grundstein für den heutigen Fischereiverein Creglingen e.V.

Wortführer der Versammlung war Dr. Dürr, er legte den Anwesenden die bereits im Vorfeld erarbeiteten Gesichtspunkte, den Sinn und Zweck dieser Vereinigung dar.

Er stellte fest das für diesen Zusammenschluß zu einem Verein allseitige Zustimmung besteht.

Die Vorstandschaft der ersten Stunde setzte wie folgt zusammen:

Der erste Vorsitzende wurde Bauer Friedrich Habel, sein Stellvertreter wurde Ing. Walter Wirthwein.

Den Posten des Kassenwarts übertrug man Glasermeister L. Meister jun. , und als Schriftführer zeichnete kurzzeitig der Ang. Karl Mansfeld das Vereinsgeschehen auf, er wurde jedoch bereits nach wenigen Monaten durch W. Metzger ersetzt.

Den gewichtigen Part des Wasserwarts übernahm Tierarzt Dr. Dürr.
Die drei Beisitzer waren Tierarzt Dr. Metz, Glasermeister L. Meister sen., und Bauer Ludwig Mandel.

Gemeinsam wurde eine Satzung erstellt , worauf der Eintrag ins Vereinsregister beim Amtsgericht Bad Mergentheim folgte und die Angliederung an den Landesfischereiverband Baden-Württemberg.

Von nun an fischten die Aktivisten unter dem Zeichen des Vereins in der Tauber.

Die Mitglieder waren voll Tatendrang und sehr aktiv, so wurden Beispielweise im ersten Jahr 28.000 Bachforellenbrütlinge und 25 kg Satzaale besetzt um die Bestände zu stärken.

Man führte Elektrobefischungen zur Bestandskontrolle durch um zu sehen wo es weitere Arten zu stützen galt.

Im Jahr 1963 wurde erstmals die Durchführung eines Preisfischens  angeregt.

Gewässerverunreinigungen und Schädigungen an den heimischen Gewässern wurden angegangen und so weit wie möglich beseitigt.

Im Laufe der Jahre wuchs der Verein und seine Mitgliederzahl stieg langsam aber stetig an.

Man muß nicht verschweigen, das die Fischer sich nicht immer einig waren, in den meisten Vereinen geht es mal ein bergauf und bergab, hier bildeten Generationsunterschiede und die damit verbundenen Meinungsverschiedenheiten , Probleme und Rückschläge.

Niemand wußte damals ob es richtig ist was man tat, aber die Mitglieder rauften sich zusammen und schauten nach vorne, gemeinsam wollten sie die Zukunft  gestalten und vorantreiben, immer das Wohl des Vereins, der Fischerei und der Allgemeinheit vor Augen.

Es gelang, in den achziger Jahren kamen zu den Angelgewässern an der Tauber in Creglingen

weitere Teilbereiche in Archshofen dazu, was den aktiven Mitgliedern weitere Möglichkeiten zum Angeln öffnete.

Nachdem einige Kinder und Jugendliche sich für die Angelei interessierte, wurde eine Jugendgruppe gegründet, welche bis heute besteht und sich reger Teilnahme erfreut.

Als erstes stehendes Gewässer im Creglinger Gemeindegebiet konnte der Blumweilersee nach vielen Verhandlungen erstmal für 2 Jahre auf Probe angepachtet werden.

In jener Zeit war es keine Selbstverständlichkeit das ein Fischereiverein ohne weiteres ein Gewässer einer Gemeinde oder eines Ortsteils anpachten konnte, man mußte sich erst mal bewähren und durch seine Leistungen überzeugen.

Das Engagement der Angelfischer in Tier – Natur – und Umweltschutz konnte vermutlich  einen guten Eindruck bei den Verantwortlichen in der Stadt und den Teilgemeinden hinterlassen, so daß als weitere Angelgewässer der Herrgottsbach mit Mühlkanal auf Markung Creglingen, und  die beiden Münsterseen mit dem durchfließenden Herrgottsbach bis zur Lichteler Brücke an den Fischereiverein Creglingen e.V. verpachtet wurden.

Um die ganzen finanziellen Belastungen auch stemmen zu können, veranstaltet man bis heute ein alljährliches Fischerfest, und läßt den Kontakt zur Bevölkerung nicht abreißen.

Als sich die Möglichkeit bot eigene Fischteiche zu erwerben und zu bewirtschaften, um so Besatzfische kostengünstiger heranziehen zu können, erweiterte der Verein  abermals sein Arbeitsspektrum. Heute nennt der Fischereiverein Creglingen e.V. 4,2 ha Wiesen, Wald und Feld   mit 9  Aufzuchtteichen  sein Eigentum und  erwirtschaftet hier einen Großteil seiner Satzfische, wie Bachforellen, Karpfen, Schleien und Weißfische, aber auch nebenbei einige bedrohte Kleinfischarten .

Ein Verkauf von Fischen findet nicht statt, sie werden ausnahmslos für den Eigenbesatz in den vom Verein bewirtschafteten Gewässern als Stützbesatz verwendet.

Nachdem  die Wiesenflächen um die Teiche keine Intensivnutzung erfahren, und der Wald eine gute Deckung bietet, fühlt sich das hiesige Wild  ungestört und sehr wohl.

In der Vergangenheit wurden bereits 3 Biotope für Fische, Amphibien, Vögel und Pflanzen geschaffen, verschiedene Projekte der Krebsansiedlung in Herrgottsbach und Tauber, sowie  Muschel und Bitterlingbesätze in den Seen vorangetrieben.

Die Mitglieder sind stets bestrebt die heimischen Kulturgüter am und im Wasser zu erhalten  damit die zukünftigen Fischergenerationen auch noch etwas von unserer schönen Heimat haben und nicht alles nur aus Büchern entnehmen müssen.

Im Zuge der Schaffung eines Erholungsprojekts um die Münsterseen hat der Fischereiverein  für die großen und kleinen Gäste der Anlage einen Fischlehrpfad von ca. 1,2 km länge um den Münster Angelsee errichtet, welcher im Verlauf eines Barfußpfades bewandert werden kann und wieder auf diesen zurück führt.

Auch in der Öffentlichkeitsarbeit ist man präsent,  um interessierte  Kinder, Jugendliche und Erwachsene über die Aktivitäten und Projekte der Fischer zu informieren, beteiligt man sich am Ferienprogramm der Stadt Creglingen , führt mit Schulklassen und Kirchlichen Gemeinschaften  Gewässeruntersuchungen unter dem Moto “ Leben im Wasser “ oder “ Was ist unter der Wasseroberfläche im Bach “ und mehr durch.  

In der jüngsten Vergangenheit konnte mit den Mitgliedern der Hegegemeinschaft Creglingen das Projekt der gemeinsamen Bewirtschaftung der Angelgewässer an der Tauber ausgebaut werden .

Zwischenzeitlich  konnten dabei noch zwei weitere Tauberstücke durch den Fischereiverein angepachtet werden, den Mitgliedern stehen nun viele Möglichkeiten zum Angeln und Natur genießen zur Verfügung.

Der Fischereiverein Creglingen e.V. zählt heute  102 Mitglieder,  wobei 42 Aktiv und 8 Jugendlich sind.